Home / Programm / 
Fr. 15.03.2019 |  14:30 Uhr -  Sa. 16.03.2019 |  13:00 Uhr  | 1. Hiphaus Symposion  | 

Mensch und Digitalisierung

Mit Maren Berka wurde ein hervorragender Ersatz für Niki Glattauer gefunden, der leider wegen eines Todesfalls kurzfristig absagen musste

Bei allen Annehmlichkeiten unserer modernen, technologisch geprägten Welt, bei allen Erleichterungen, die uns Roboter und Automatisierung bringen, bei allen Möglichkeiten, die wir in einer immer schneller werdenden Informationsgesellschaft haben, bleibt doch eine wesentliche Frage unbeantwortet:
Mensch, was wird (noch) mit dir?

„Mensch und Digitalisierung“ ist der Auftakt zum neu entwickelten Symposion im Bildungshaus St. Hippolyt, bei dem wir uns auf die Suche nach dem Menschen machen, der sich laufend verändert zwischen Daten, Leitungen und zahllosen Endgeräten.


----------

Die vier Referierenden des 1. hiphaus Symposion:

HANS G. ZEGER
Mathematiker und Philosoph, Obmann der ARGE Daten

„Targeting, Taching, Nudging – Schafft Europa den Anschluss an die Informationsgesellschaft?“
Während zahlreiche Länder erkennen, dass das Bedienen von Smartphones, Tablets und (a)Social Media-Accounts KEINEN Beitrag zum Verständnis einer globalen Gesellschaft liefert, hinkt Österreich in der Ausbildung hoffnungslos hinterher. Statt analytisches Verständnis für Algorithmen, globale Geschäftsprozesse und automatisierte Entscheidungsfindung zu fördern, werden „Tablet-Klassen“ eingerichtet und Schulen kommunizieren mittels WhatsApp.

----------

GABRIELE SORGO
Pädagogische Anthropologin und Geschlechterforscherin

„In der Matrix: Soziotechnisches Leben“
Computer sind nicht nur Produkte der Industriegesellschaften, sondern sie produzieren diese Gesellschaften auch. Bereits die ersten Werkzeuge der frühen Menschen entschieden über die weitere Entwicklung dieser Spezies. Wie einst Schrift und Buchdruck so leitet auch die Digitalisierung 4.0 eine neue Epoche ein, die viele Wissensformen verschwinden lässt.


----------

BERND HUFNAGL
Neurobiologe und Hirnforscher

„Besser fix als fertig! Der 'hirngerechte' Umgang mit Digitalisierung“
Haben Sie auch schon bemerkt, dass Rasenmähen oder andere handwerkliche Tätigkeiten total entspannend sind? In der digitalen Welt etwas scheinbar Anachronistisches. Ist es aber nicht, es ist Ausdruck der Sehnsucht nach dem Einfachen, dem Über- und Durchschaubaren, dem Bewältigbaren. Unser Gehirn benötigt dieses Gefühl zur Beruhigung. Stimmt die Hypothese, dass die digitalisierte Welt keine idealen Rahmenbedingungen für Glück, Gesundheit, Motivation und Kreativität bietet? Sind wir Opfer des „Systems“, oder sind wir eigenverantwortlich für die Schaffung hirngerechter Bedingungen?

----------

MAREN BERKA
Soziologin und Kommunikationswissenschaftlerin

Digitalisierung macht Spaß!?
Digitalisierung bedeutet nicht nur technologischen Fortschritt, sondern ist vor allem der Motor eines kulturellen Wandels - eines neuen Mindsets im Lernen, Beruf und Alltag. Für Menschen findet ein Umdenken in der sozialen Praxis statt: Kreativität und vernetztes Denken, ausgeprägter Teamgeist (WIR statt ICH) und die Bereitschaft zu Selbstverantwortung und – reflexion sind die neuen, wesentlichen Soft Skills, die es zu fördern gilt. Eine kleine Anleitung in der digitalen Welt zu bestehen.


----------

PROGRAMM:

Freitag 15.03.2019

14:30 Uhr
Begrüßung

15:00 – 17:15 Uhr
„Targeting, Taching, Nudging - Schafft Europa den Anschluss an die Informationsgesellschaft?“
Hans G. Zeger

17:15 – 18:00 Uhr
Podiumsdiskussion
Hans G. Zeger und Gabriele Sorgo

19:00 – 21:00 Uhr
„In der Matrix: Soziotechnisches Leben“
Gabriele Sorgo

 

Samstag 16.03.2019

9:00 – 10:30 Uhr
„Besser fix als fertig! Der ‚hirngerechte‘ Umgang mit Digitalisierung“
Bernd Hufnagl

11:00 - 12:15 Uhr
„Digitalisierung mach Spass!?“
Eine kleine Anleitung um in der digitalen Welt zu bestehen
Maren Berka

12:15 - 13:00 Uhr
Podiumsdiskussion
Bernd Hufnagl und Maren Berka

 

 


ReferentInnen:
Gabriele Sorgo

Lehre an österreichischen Universitäten in den Bereichen Pädagogische Anthropologie, Geschlechterforschung und Kulturgeschichte

G. Hans Zeger

Mathematiker und Philosoph, Mitglied des österreichischen Datenschutzrates, Obmann der ARGE Daten, Lehre an österreichischen Universitäten, Geschäftsführer der e-commerce monitoring GmbH

Bernd Hufnagl

Neurobiologe, Hirnforscher und Verhaltensbiologe, Lehre an der Universität Wien und an vielen weiteren Forschungseinrichtungen, Experte für professionelles betriebliches Gesundheitsmanagement, Vortragender und Autor

Maren Berka

Soziologin und Kommunikationswissenschaftlerin, Early Developer Digitalisierung in der Bildung, Digital Consultant der Wirtschaftskammer, Expertin für IKT und Digitalisierung in der außerschulischen Bildung, Forschungsschwerpunkt Arbeitsmarktpolitik, Digital Transformation Director und Geschäftsfeldleiterin Innovationen, Jugend und Digitalisierung, the update training GmbH

Kursbeitrag:
€ 120,00 Kursbeitrag | 8 UE
€ 60,00 Ermäßigter Beitrag *)

Info:
*) Ermäßigung für SchülerInnen, Studierende und Lehrlinge bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres - bitte bei der Anmeldung im Feld "Sonstiges" angeben!
Anmeldung bis:
Fr. 08.03.2019
Information und Anmeldung:

Die Buchung einzelner Symposionsteile ist nicht möglich. 

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top