Bitte beachten Sie: Suchbegriffe unter einer Länge von 4 Buchstaben werden ignoriert.
56 Treffer:
26.08.2023, 10:00: W. A. Mozart: Die musikalische Sprache der „Krönungsmesse“  
Resonantes Musikhören Die „Krönungsmesse“ KV 317 ist eines der bekanntesten und bedeutendsten geistlichen Werke in Mozarts Schaffen. Meist wird sie im liturgischen Zusammenhang gehört. Wir möchten bei diesem Tagesseminar in die faszinierende Klangwelt der „Krönungsmesse“ eintauchen und uns der musikalischen Botschaft dieses Werkes widmen. Sie hören einzelne Stücke wiederholt und abschnittweise, so dass Sie mit der Musik in eine resonante Beziehung treten. Durch einfache Aufzeichnungen und das Nachzeichnen der Melodielinien mit den Händen, entdecken Sie den Aufbau und die innere Ordnung des Werks und damit ihren tieferen Sinn.  
09.01.2021, 15:00: W. A. Mozart "Laudate Dominum"  
Resonantes Musikhören Mozarts „Laudate Dominum“ aus der Vesper solennes de confessore (KV 339) gehört zu jenen Meisterwerken, die HörerInnen immer wieder tief ergreifen. Tatsächlich besitzt diese Musik ein Geheimnis, das solche Wirkungen hervorzurufen vermag. Durch aufmerksames Zuhören kann es jede/r entdecken. An diesem Nachmittag werden wir in die faszinierende Welt von Mozarts Musik eintauchen. Wir hören das Stück wiederholt und abschnittweise, so dass Sie mit der Musik in eine resonante Beziehung treten. Allmählich beginnen die Melodien von innen heraus zu klingen und Sie entdecken die Ordnungen und den Sinn der Musik. Dieses Seminar ist ein idealer Einstieg für alle, die Musik lieben. Sie benötigen dafür keinerlei musikalische Vorkenntnisse.  
Musikalische Abwechslung für zuhause  
Musikangebot jetzt zoomen Mag. Lisa Hargassner die seit langer Zeit im Bildungshaus musikalische Angebote setzt, hat nun ein Angebot für alle, die eine musikalische Abwechslung zuhause suchen: Wir treffen uns live im Internet über eine Zoom-Videokonferenz (funktioniert mit jedem Smart-Phone oder noch besser am Tablet oder Computer) zur  Musikgruppe virtuell: Auf der anderen Seite des Flusses … Für Kinder von  3 - 7 Jahren Wir verwandeln gemeinsam eine Bilderbuchgeschichte in Musik.  Über ein kleines Dorf und einen großen Streit und wie am Ende doch noch alles gut ausgeht, weil wir einander brauchen.   4x 40 Minuten virtuelles Treffen auf Zoom 4x Videos der Lieder über WhatsApp Liedtexte mit Gitarrengriffen per E-Mail Termine: jeweils Donnerstag: 7.,14.+28. Mai+4. Juni 2020 um 16 Uhr Kosten: € 35,- pro Familie Anmeldung und weitere Infos bei lisahargassner@gmx.at oder 0676-9255266 www.musik-erleben.at  
12.09.2021, 17:00: Mozart "Vesper" und "Requiem" und Thürauer "Löscht den Geist nicht aus"  
Mozart: Vesperae solemnes de Confessore KV 339Franz Thürauer: „Löscht den Geist nicht aus“ (UA)Mozart: Requiem KV 626Aus der großen Fülle von Kirchenmusikwerken Mozarts ragt in der allgemeinen Wertschätzung sein Requiem heraus, unvollendet und umrankt von recht dubiosen Legenden. So großartig Requiem auch ist, so wenig kann man die stiefmütterliche Behandlung seiner „Vesperae solemnes de Confessore“ verstehen. Ein direkter Vergleich dieser beiden Werke ist auch deswegen spannend, weil sich bei genauerer Betrachtung zahlreiche Parallelen herausstellen.Zwischen diesen beiden Werken Mozarts erklingt die Uraufführung eines neuen Werkes des Komponisten Franz Thürauer: „Löscht den Geist nicht aus“ für Doppelchor. Dieses Auftragswerk des Bildungshauses St. Hippolyt zu seinem 60-Jahr-Jubiläum wurde textlich von Franz Moser, Otto Kargl und Dr. Gottfried Auer in enger Zusammenarbeit mit dem Komponisten gestaltet:Sancte Hippolyte, ora pro nobis.Christe eleison. – Kyrie eleison.Ich bin der Herr, euer Gott. (Lev 19,34) – Er ist der Herr, unser Gott.Und wenn ein Fremder bei dir in eurem Land als Fremder lebt,sollt ihr ihn nicht unterdrücken. (Lev 19,33)Ich bin der Herr, euer Gott. – Er ist der Herr, unser Gott.Es gibt vor unserm Gott kein unwertes Leben. (Bischof Michael Memelauer, 1941)Löscht den Geist nicht aus. (1 Thess 5, 19)Es gibt vor unserm Gott kein unwertes Leben.Sancte Hippolyte, ora pro nobis.Ich bin der Herr, euer Gott. – Er ist der Herr, unser Gott.Christe eleison.Veranstaltungsort:Sommerrefektorium Dom St. Pölten18:00 Uhr Konzert "Lacrimosa" im Dom St. Pöltencappella nova, Graz, Domkantorei St. PöltenL’Orfeo Barockorchester,Leitung: Otto Kargl  
09.07.2021, 09:00: Internationale Chorakademie Krems 2021  
Seminar für Chorleiten und Chorsingen Ziel der Chorakademie ist es, gemeinsam mit jungen, älteren, erfahrenen und weniger erfahrenen ChorsängerInnen und ChorleiterInnnen große Vokalmusik zu erarbeiten, aufzuführen und weiterzugeben. Im Mittelpunkt steht dabei die Arbeit im Plenum und in den vier Studios. Daneben bieten Unterrichtseinheiten in Chorleitung, Komposition, Hörerziehung, sowie Einzelstimmbildung Möglichkeiten zur musikalischen Weiterentwicklung.Die Chorakademie - sie findet 2021 zum 46. Mal statt – gibt ChorsängerInnen und ChorleiterInnen die Möglichkeit ihre Sing- und Dirigierpraxis unter fachkundiger Anleitung zu perfektionieren.Schwerpunkt 2021 ist W. A. Mozart: „Litaniae Lauretanae“ (KV195), „Davide penitente“ (KV469), "Spatzenmesse“ (KV220), Krönungsmesse“ (KV317)Künstlerische Leitung: Erwin OrtnerStudioleitung: Stefan Foidl, Josef Habringer, Erwin Ortner, Manuel SchuenStimmbildung: Ursula Langmayr, Gerd Kenda, Michael Nowak und andere11.07.21, 11:00 Uhr Gottesdienst im Bildungshaus St. Hippolyt15.07.21, 19.00 Studiokonzert im Stift Herzogenburg16.07.21, 19.00 Studiokonzert im Bildungshaus St. Hippolyt17.07.21, 19.00 Schlusskonzert in der Stadtpfarrkirche Krems18.07.21, 11:30 Uhr Gottesdienst im Dom zu St. Pölten  
23.09.2022, 10:00: Taama  
Cinello und Guests -Ein Konzertzyklus für Kinder ab 1 mit Musik aus aller Welt Eine Produktion vom Théâtre La Guimbarde aus BelgienTaama bedeutet »Reise« in der Sprache der Dioula und führt eine Sängerin aus Burkina Faso und einen bretonischen Geiger in eine bunte Welt aus traditionellen Geschichten und klassischen Melodien. Eine musikalische Geschichte über Geborgenheit, Halt und Freundschaft.2 Konzerte23.09.22 | Freitag | 10:00 Uhr | Kindergartenkonzert | TaamaEmpfohlen für Kleinkindgruppen ab 1 und Kindergärten23.09.22 | Freitag | 15:00 Uhr | Familienkonzert | TaamaEmpfohlen für die ganze Familie mit Kindern ab 1Dauer jeweils: 35 Minuten Konzert + 10 Minuten Interaktion freie Platzwahl  
HiphausWeltenBummeln 9.9.2016  
Von Land zu Land im europäischen Barock, eine musikalische Reise mit dem Originalinstrumente-Ensemble BARUCCO zum Saisonstart - HERZLICHE EINLADUNG! Die MusikerInnen des Ensembles Barucco, das in einer feinen Kammermusikbesetzung nach St. Pölten kommt, haben sich allesamt der historisch informierten Aufführungspraxis verschrieben. Das heißt, sie spielen auf Originalinstrumenten des 18. Jahrhunderts bzw. deren Kopien und beschäftigen sich vor allem auch mit dem (musik-)historischen Hintergrund der Werke. Im 18. Jahrhundert war Globalisierung“ noch ein Fremdwort, trotzdem gab es musikalische und vor allem stilistische Beeinflussungen weit über Landesgrenzen hinaus. Es ist bekannt, dass Bach viele Werke seiner italienischen Zeitgenossen studiert hat oder dass Mozart Oratorien und Opern Händels bewundert und neu vertont hat. An diesem Abend wird das Publikum auf eine spannende Reise durch verschiedene Nationen und Stile mit genommen. Sie führt ausgehend von England nach Frankreich, Italien, Deutschland und schließlich ins feurige Spanien. Es erklingen Werke bekannter (z. B. H. Purcell, G. Ph. Telemann) und wenig bekannter Komponisten (z. B. A. Besozzi, J.B. Pla), ein Feuerwerk barocker Lebensfreude. Die Reiseberichte lassen Sie noch tiefer in das soziale Umfeld der Menschen im 18. Jahrhundert eintauchen.Ensemble Barucco auf Originalinstrumentenwww.barucco.comAndreas Helm, Barockoboe, Blockflöte und LeitungElisabeth Wiesbauer, BarockviolinePeter Trefflinger, BarockcelloAnne Marie Dragosits, CembaloPeter Herzog, RezitationAuch für Ihr leibliches Wohl während der musikalischen Reise ist vonder Gastronomie des Bildungshauses bestens gesorgt.Eintritt frei.Anmeldung erbeten.  
26.08.2022, 14:00: Ensemble Labor  
Für bestehende Ensembles und Interessierte Vier hochqualifizierte junge, ausgebildete Sänger*innen, Chorleiter*innen und Musiker*innen arbeiten intensiv mit deinem Ensemble:• Coaching anhand mitgebrachter Literatur undmusikalisches Arbeiten an „neuer“ Literatur,• Musikalische Interpretation – musikalische Umsetzung der/des Stile/s• Ensembleklang und Stimmcoaching• Arbeiten an Intonation, Rhythmus, Dynamik• Auftritts- und Bühnenpräsenz• Coaching für gemeinsame ÜbetechnikTeilnahme begrenzt: max. 5 VokalensemblesReferent*innen:Simon Erasimus, Johanna Falkinger,Magdalena Schödl, Sebastian Taschner, MOMENTUM Vocal Music  
Starke Frauen - Eröffnungsabend  
Gesamtkunstwerk von Sprache, Gesang und Bildern Feedback einer Besucherin zur Eröffnung:"Gratulation zu dieser gelungenen Ausstellungseröffnung! Ich habe das Gesamtkunstwerk von Sprache, Gesang und Bildern wirklich genossen. Danke an die beiden Statement-Einbringerinnen Mag.a Angela Lahmer-Hackl und Dr.in Irene Hinterndorfer für ihre persönlichen Mitteilungen und gründlichen Ausführungen. Ich habe neue Aspekte über Rahab gelernt, über die Klugheit und Power, mit der sie sich mit den israelitischen Kundschaftern arrangierte, und ich weiß jetzt Hagar, Bob Marley und Leihmütter im Geiste miteinander zu verbinden. Und genau das kommt für mich in den Bildern zum Ausdruck: die Verbindung der biblischen Geschichten mit dem Hier und Jetzt. Die menschlichen Grundthemen sind durch die Jahrtausende hin dieselben. Berührender Gesang ließ Zeit zum Nachwirken der Texte. Danke."Anita Nussmüller, MEd.  
Das war Laudate Dominum 2018  
TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt waren im Bildungshaus St. Hippolyt. Die Länder Österreich, Japan, Holland, USA, Schweden, Deutschland und Lettland waren bei Laudate Dominum 2018 vertreten. Kirchenmusik von Vivaldi über Mozart bis hin zur Moderne brachte Musikerinnen und Musiker zusammen. Für viele davon ist das Bildungshaus St. Hippolyt schon eine Heimat geworden. Danke für die tollen Eindrücke, für die schönen Rückmeldungen und für die unbezahlbaren gemeinsamen Momente!   
Top