Home / hiphaus / Neuigkeiten / 

Erinnern und Forschen - "Unsere vertriebenen Nachbarn"

Museum des Augenblicks

GR Mirsada Zupani und Dr. Morgenstern

Dr. Philipp Mettauer und Dr. Christoph Lind

Bericht in den Niederösterreichischen Nachrichten 46/2017

Am Jahrestag der Reichspogromnacht am 9.11. schlossen wir mit dem Institut für jüdische Geschichte Österreich das Citizen Science Projekt "Unsere vertriebenen Nachbarn" ab: Gedenken, Resümee, Ausblick

Bericht auf P3TV:
http://www.p3tv.at/webtv/8313-im-gedenken-novemberpogrome-1938

Zusammen mit dem Institut für jüdische Geschichte Österreich gedachten wir mit der Veranstaltung ERINNERN UND GEDENKEN der Opfer von Verteibung und Ermordung jüdischer MitbürgerInnen im Natinalsozialimus und schlossen zugleich das CitizenScienceProjekt "Unsere vertriebenen Nachbarn" ab.
Herzlichen Dank an das Team vom Institut für jüdische Geschichte Dr.in Martha Keil, Dr. Christoph Lind, Dr. Philipp Mettauer. Danke auch fürs Kommen, den MedienvertreterInnen von P3TV, NÖN St. Pölten und Tips St. Pölten.
www.injoest.ac.at/de/aktuelles/aktuelles.html

Am Abschluss stand ein großer Appell zum Etablieren von Steinen der Erinnerung zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus auch in der Landeshaupstadt St. Pölten.
Den Verein "Steine der Erinnerung" und sein Engagement in Wien stellte zuvor Frau Mag.a Roswitha Hammer vor.

Teilen Sie diesen Inhalt auf:

Top