Home / Programm / 
Di. 07.02.2023  |  17:00 Uhr -  Sa. 11.02.2023  |  20:00 Uhr  | Kirchenmusikwoche  | KULTURWELT

Laudate Dominum

Kirchenmusik, die begeistert!

Die Internationale Kirchenmusikwoche Laudate Dominum konnte wegen der Pandemie in den vergangenen zwei Jahren nicht stattfinden. 2023 starten wir neu durch: Kirchenmusik, die begeistert.

Neu ist der musikalische Leiter Valentin Kunert, der seit September als Domkapellmeister in St. Pölten tätig ist. Er bringt reiche Erfahrung sowohl aus den Genres Revue und Musical als auch aus der Kirchenmusik mit. Johann Simon Kreuzpointner (Abteilung Kirchenmusik St. Pölten) und Michael Poglitsch (Konservatorium für Kirchenmusik St. Pölten) sind bei der intensiven Vorbereitung engagiert dabei und übernehmen teilweise selbst Referententätigkeiten.

Wir freuen uns, dass unsere renommierten Kooperationspartner mit an Bord sind und haben mit ihnen eine intensive Planungsphase gestartet: Die hervorragenden und vielseitigen Musiker Johannes Ebenbauer und Manuel Schuen (beide Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien) werden Chorleitung und Orgelunterricht übernehmen. Direktorin Mirjam Schmidt (Konservatorium für Kirchenmusik der ED Wien) unterstützt die Woche ebenso und wird Referent*innen aus ihrem Team zur Verfügung stellen.

Unsere Referent*innen für Laudate Dominum 2023 sind:

Valentin Kunert, Domkapellmeister der Diözese St. Pölten, musikalischer Leiter. Plenarchor. Als Chorsänger*in bist du im Plenarchor mit deiner Stimme gefragt! Auf dem Programm für den Abschlussgottesdienst stehen Francks Psalm 150 und Auszüge aus Mendelssohns 2. Sinfonie mit Orchesterbegleitung

Daniel Tepper, Bezirkskantor an der Martinskirche in Sindelfingen. CHOR 1: Einfach singen. Was du aus nicht banaler (!), aber leichter singbarer Literatur für Sänger*innen herausholen kannst, und was du über die Grundlagen von der Arbeit mit einem Chor wissen musst.

Manuel Schuen, Dozent an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. CHOR 2: Anspruchsvolle Literatur mit dem Chor meistern. Stücke auf gehobenem Niveau im Kammerchor bewältigen und Know how für gekonntes Einstudieren kennenlernen. Chorleitung möglich.

Johannes Ebenbauer, Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Das Spiel auf unterschiedlichen Instrumenten entdecken, praktizieren und anhand von passender Literatur verfeinern.

Johann Simon Kreuzpointner, Leiter der Abteilung Kirchenmusik der Diözese St. Pölten, Künstlerischer Leiter. ORGEL 2: Den Kontrapunkt auf die Tasten bringen. Komposition und Improvisation verstehen, vertiefen, neu erfinden. Mut zum freien Spiel in verschiedenen Stilen entwickeln.

Die eigene Stimme neu entdecken und ihr bei ihrer Entwicklung weiterhelfen. Ein eigenes Stück vorbereiten und mitbringen ist möglich (Bitte bei der Anmeldung angeben). Mit:

Birgid Steinberger, Sopranistin. Sologesang und Stimmbildung.

Anita Giovanna Rosati, Sopranistin. Sologesang und Stimmbildung.

Johanna Zachhuber, Mezzosopranistin. Sologesang und Stimmbildung.

Bernd Fröhlich, Tenor. Sologesang und Stimmbildung.

P. Florian Ehebruster, Organist und Benediktiner aus dem Stift Seitenstetten. Geistliche Begleitung.

Um all jenen eine Teilnahme zu erleichtern, die berufstätig sind oder aus einem vollen Terminkalender leben, wurde der Start der Woche auf Dienstag und damit etwas nach hinten geschoben. Mit einem feierlichen Gottesdienst am Samstag erreicht die Woche ihren Höhepunkt:

Abschlussgottesdienst mit Weihbischof Anton Leichtfried im Dom von St. Pölten:

Im Plenum werden zwei Werke für die Liturgie am letzten Tag der Woche Laudate Dominum erarbeitet. Diese erklingen im festlichen Gottesdienst mit dem Weihbischof der Diözese St. Pölten Anton Leichtfried, der von der Österreichischen Bischofskonferenz u.a. die Agenden für Liturgie und die Österreichische Kirchenmusikkommission innehat.

César Franck vertonte den Psalm 150 im Jahr 1883. Dieser letzte Psalm der Bibel mündet im großen Lob Gottes und greift damit das Motto der Woche auf. In symphonischer Art entwickeln sich kühne Harmonien und Klangfarben.

Der Lobgesang - 2. Symphonie (Auszüge: Arien und Chöre) von Felix Mendelssohn Bartholdy wurde 1840 vollendet. Dieses Werk für Soli, Chor, Orchester und Orgel greift verschiedene Zitate aus der Bibel auf. Der Choral „Nun danket alle Gott“ wird kunstvoll aufgegriffen und verarbeitet.

Die Anmeldung ist nur auf unserer Homepage möglich:

www.hiphaus.at/laudate-dominum-2023

Informationen und Anfragen bitte an b.dvoracek@dsp.at

Auf unserer Website www.hiphaus.at/programm halten wir dich auf dem Laufenden.


Referent*innen:
Kursbeitrag:
€ 195,—
Veranstalter:

Bildungshaus St. Hippolyt

Mitveranstalter:

Abteilung für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Konservatorium für Kirchenmusik der Erzdiözese Wien

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik

Information und Anmeldung:
Top